GiS-Gemeinschaft wächst:
20.07.2020 11:44
von Genuss-im-Süden.de

GiS-Gemeinschaft wächst weiter: Wilde Hilde Feinkostsoßen und Gebrüder Baldauf Käse sind neue Fördermitglieder

Wir freuen uns sehr, dass wir Wilde Hilde Feinkostsoßen aus Burgrieden und Baldauf Käse aus Lindenberg als unsere neuesten Fördermitglieder begrüßen dürfen. Aus diesem Grund stellen wir euch die beiden Unternehmen hier kurz vor. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja bald schon zwei neue Bewerber um die Teilnahme am „Kikeriki 2020“? Wir sind gespannt…

Wilde Hilde Feinkostsoßen

Im schwäbischen Burgrieden, nahe Laupheim bei Ulm, konnte eine bis dato kaum genutzte Großküche zur Soßenmanufaktur umstrukturiert werden. Hier entstehen in liebevoller Handarbeit Feinschmeckersoßen. Seine Rezepturen hat Inhaber Christian Hübner von seiner Oma Hildegard, die auch Namensgeberin der Marke ist. Anfang der 80er wuchs Hübner mit dem selbstgemachten, fruchtigen Ketchup seiner Oma auf. Sie kochte dafür Tomaten, Pflaumen und Zuckerrüben zusammen ein, gab ein Paar Gewürze hinzu und füllte die Soße heiß in Gläser ab. Im Sommer 2015 wollte Christian Hübner mit Freunden eine Party veranstalten und Currywurst anbieten. „Im Supermarkt fanden wir nur ungesunde, klebrige Ketchupmutationen,“ berichtet er. „Unsere letzte Rettung war Oma Hilde. Ich bat sie, uns einen Topf ihrer köstlichen Soße zu kochen, dazu gab ich eine Currymischung und die Party war ein riesiger Erfolg.“ Eine Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf. Seit diesem Tag kocht Christian Hübner seine Wilde Hilde Currysoße basierend auf dem Originalrezept von Großmutter Hildegard. Mittlerweile gibt es auch eine scharfe Wilde Hilde Chilisoße. Für 2020 ist eine weitere Soße angekündigt. Selbstverständlich auch auf Oma Hildes Basisrezept. Für alle Currywurst-Liebhaber bietet Wilde Hilde außerdem ein Geschenkset an, und regelmäßig geht der originelle Wilde Hilde Oldtimer-Foodtruck auf Tour in der Region.

TROXXY Wilde Hilde e.K.
www.wilde-hilde.info

 

Gebrüder Baldauf Käse

Seit 1862 steht der Name Baldauf für beste Allgäuer Käsespezialitäten aus Heumilch.
Neben Hartkäse stellen die Brüder auch Schnittkäse her, der mit verschiedenen, saisonalen und frischen Kräutern verfeinert wird. Für die Käseherstellung wird ausschließlich silagefreie und im Fettgehalt naturbelassene Heumilch verwendet. Lediglich reines Lab, selbstgezogene Milchsäurekulturen und Kochsalz kommen zum Einsatz. Die Gebrüder Baldauf produzieren in lokalen Dorfsennereien nach traditioneller Rezeptur und mit alter Handwerkskunst. Bis zu 30.000 Käselaibe ruhen im Reifekeller der Goßholzer Zentrale. Dort werden sie gepflegt und dürfen reifen, bis sie optimalen Geschmack, Biss und Aroma entwickelt haben. Tradition bedeutet für die Gebrüder Baldauf etwas Lebendiges, das Fortschritt nicht ausschließt. In all den Jahren ist das Unternehmen gewachsen und hat sich weiterentwickelt - konstant geblieben ist die Liebe zu Käse mit reiner, natürlicher Qualität und unverfälschtem Geschmack. Auszeichnungen wie der „World Cheese Award 2019/20“ für „Der Allgäuer“ sprechen für die hohen Ansprüche, die bei Baldauf Käse mehr als erfüllt werden.

Gebr. Baldauf GmbH & Co. KG

www.baldauf-kaese.de

 
Sie möchten, dass »Genuss im Süden« auch über Sie berichtet? Dann schreiben Sie uns HIER!

Zurück

Copyright 2020 »Genuss im Süden«
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
OK!