Der Holunder blüht wieder!
24.06.2021 15:41
von Genuss-im-Süden.de

Der Holunder blüht wieder!

Holler, Holder oder Schwarzer Flieder – der Holunder hat viele Namen. Im Frühsommer beginnt der kleine Baum hellgelb zu leuchten. Die Dolden verströmen einen angenehm süßlichen Duft und können z.B. zu Sirup verarbeitet werden. Derzeit können die weißen duftenden Blüten des Holunderstrauches wieder geerntet werden.

Der Schwarze Holunder (Sambucus nigra) ist ein Strauch oder kleiner Baum, der vor allem in Hausgärten und wild in Feldhecken sowie am Waldrand zu finden ist. Die kleinen Blüten bilden schirmförmige Trugdolden und sind reif für die Ernte, wenn sie einen starken süßlichen Duft verströmen. Die Blüte geht, je nach Region, von Mitte Mai bis Ende Juli.

Besonders beliebt ist Holunderblütensirup. Dieser lässt sich sehr leicht selbst herstellen. Die Holunderblüten pflückt man am besten bei Sonnenschein am späten Vormittag, denn dann sind die Blüten besonders aromatisch. Die Dolden werden abgeschnitten und vorsichtig in einen Korb gelegt, um sie nicht zu zerdrücken. Wichtig ist, nur ungewaschene Dolden zu verwenden, damit die Aromastoffe nicht verloren gehen. Durch leichtes Ausschütteln der Holunderblüten lassen sich eventuell vorhandene Insekten einfach aus den Blüten vertreiben.

Für etwa 1 Liter Holunderblütensirup braucht man folgende Zutaten:

  • 25 Holunderblüten
  • 2 unbehandelte Bio-Zitronen
  • 1 kg Zucker
  • 25 g Zitronensäure

Das Wasser mit dem Zucker und der Zitronensäure gründlich aufkochen.
Die Zitrone heiß abwaschen und mit Schale in Scheiben scheiden.
Danach die Zitronenscheiben mit den Holunderblüten in ein sauberes Gefäß schichten.
Den noch heißen Sirup aus Wasser, Zucker und Zitronensäure über die Blüten gießen.
Das Behältnis möglichst dicht verschließen und das Ganze für zwei Tage bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.
Den Sirup dann durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch in einen Topf abgießen.
Anschließend lässt man die Flüssigkeit auf dem Herd noch einmal aufkochen.
Der heiße Sirup sollte dann möglichst sofort in saubere, zuvor heiß ausgespülte Flaschen gefüllt werden.
Haltbar ist der Holunderblütensirup bei dunkler und kühler Lagerung ein halbes Jahr.

Holunderblütensirup dient als Grundlage für Erfrischungsgetränke, kann aber auch zum Süßen und Verfeinern verschiedenster Gerichte verwendet werden. Einfach mal ausprobieren!

 

 

 

 

Zurück

Copyright 2021 »Genuss im Süden«
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
OK!